Ziel erreicht! Volksbegheren Artenvielfalt | RETTET DIE BIENEN!

Volksbegheren Artenvielfalt | RETTET DIE BIENEN!

31.01. - 13.02. JETZT EINTRAGEN!

Trailer: https://youtu.be/KMii7KSrJ-M

 

https://volksbegehren-artenvielfalt.de/

 

Über das Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen!
Das Volksbegehren ist ein Mittel der direkten Demokratie. Es ermöglicht Bürgern die Einbringung eines Gesetzesentwurfs in den Bayerischen Landtag. Die erste Hürde ist überwunden: Knapp 100.000 Menschen haben in der ersten Zulassungsphase für das Volksbegehren unterschrieben, im Oktober wurde es vom Innenministerium zugelassen. Jetzt müssen sich vom 31. Januar 2019 bis zum 13. Februar 2019 eine Million Wahlberechtigte persönlich in den Rathäusern in Listen eintragen, um das Volksbegehren Artenvielfalt erfolgreich zu machen. Online ist dies nicht möglich. Zur Eintragung muss der gültige Ausweis vorgelegt werden. Zum Trägerkreis des Volksbegehrens Artenvielfalt – Rettet die Bienen! gehören die Ökologisch-Demokratische Partei Bayern (ÖDP), der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV), das Bündnis 90/Die Grünen Bayern und der BUND Naturschutz in Bayern. Ein breites gesellschaftliches Bündnis von mehr als 100 Organisationen, Unternehmen, Verbänden und Parteien unterstützen diese direktdemokratische Initiative für ein neues Naturschutzgesetz in Bayern.

Die Kernforderungen des Volksbegehrens Artenvielfalt – Rettet die Bienen!
Ziel des Volksbegehrens ist es, Regelungen im bayerischen Naturschutzgesetz zu verankern, die die Artenvielfalt retten. Die Kernforderungen: die bayernweite Vernetzung von Lebensräumen für Tiere; die Erhaltung von Hecken, Bäumen und kleinen Gewässern in der Landwirtschaft; der Erhalt und die Schaffung blühender Randstreifen an allen Bächen und Gräben; der massive Ausbau der ökologischen Landwirtschaft; die Umwandlung von zehn Prozent aller Wiesen in Blühwiesen; die pestizidfreie Bewirtschaftung aller staatlichen Flächen; die Aufnahme des Naturschutzes in die Ausbildung von Land- und Forstwirten.

Die Aktionsbündnisse
Bayernweit kämpfen 80 Aktionsbündnisse in den Gemeinden für eine Wende im bayerischen Naturschutz. Alle Interessierten sind aufgefordert mitzumachen. Auf der Website des Volksbegehrens Artenvielfalt www.volksbegehren-artenvielfalt.de findet man die Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen.

Das Artensterben
Wissenschaftliche Studien belegen, dass in Bayern immer mehr Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht oder bereits verschwunden sind. Besonders betroffen sind die Insekten, die unter anderem für das Überleben der Menschheit als Bestäuber von Nahrungspflanzen existenziell wichtig sind. 54 Prozent aller Bienen sind bedroht oder bereits ausgestorben, 73 Prozent aller Tagfalter sind verschwunden, über 75 Prozent aller Fluginsekten sind nicht mehr da. Unter anderem in Folge des Insektenschwundes leben in Bayern nur noch halb so viele Vögel wie vor 30 Jahren. Diese dramatische Entwicklung will das Volksbegehren Artenvielfalt stoppen.

FB löscht zweimal folgenden Beitrag und sperrt komplett unsere Seite!

Diese Sticker liegen bei uns im BACKSTAGE kostenlos zum Mitnehmen aus - Aber bitte, bitte auf keinem Fall auf AfD-Plakate kleben! ;-)

* PS: zur Klarstellung und was uns noch zu dieser spontanen Aktion bewogen hat?

 
- Erstens wollen wir hier mit zum Nachdenken und Diskussion anregen. So was ist allemal besser als z.B. Plakatständer zu demolieren.
 
- Spätestens seit Chemnitz sind doch ganz klar rote bzw. braune Linien überschritten worden! - Wo eine sich auch bürgerlich gebende AfD das angezettelt und "normale Bürger" motiviert hat zusammen mit diesen ganz offen Seit an Seit mit dem braunen Mob zu marschieren. Natürlich sind nicht alle AfD-WählerInnen und Mitglieder Nazis und Rassisten. Aber um so schlimmer: Da sollten eben mal alle, welche diese Partei vielleicht nur aus Protest wählen, darüber nachdenken wem sie dann eigentlich Ihre Stimme geben. Damals ging das doch genau so oder zumindest ähnlich los - wir können nur sagen: NIE WIEDER - wehret den Anfängen!
 
-Die AfD instrumentalisiert doch selbst Verstorbene in Ihrem Wahlkampf mit Slogans wie „F.J. Strauß würde AfD wählen“ oder noch viel perfider noch "Sophie Scholl würde AfD wählen". Wir glauben das wäre nicht zutreffend - da fischt dieser ätzende Verein nur bei der bürgerlichen Mitte. Wir denken die von uns benannte „Person“ währe wohl zutreffender. (siehe u.a. den vorangegangen Punkt)

- Bei dem Engagement gegen Rassismus und Nazitum geht es eben nicht nur um Politik oder einer politischen rechts-links-Haltung, sondern um Menschlichkeit!

- Das BACKSTAGE macht eben aus, dass wir nicht nur eine reine Eventlocation sind, sondern gleichwohl ein Ort für Freiheit, Demokratie, Toleranz und Menschlichkeit - genauso für Menschen unterschiedlichster Herkunft, kultureller, religiöser, sexueller oder politischer Orientierung. Wir sind da alles andere als dogmatisch und bewegen uns da hin- und wieder gewisse an gewisse "Grenzbereiche". Dafür werden wir ja durchaus ebneso von einigen Gruppierungen oder Aktivistinnen kritsiert. Die Grenzen unserer Toleranz liegen aber klar da wo Menschen oder Organisationen eindeutig eine Haltung zeigen, die dem entgegen steht - die wollen wir u.a. auch gar nicht in unserem Laden haben.
 
- Klebt und postet bitte nicht nur unsere Sticker, sondern geht bitte am Sonntag Wählen! Auch wenn Ihr womöglich von der Politik oder vielen/allen Parteien enttäusch oder angeödet seid. Dann macht halt Euer Kreuzl beim "kleinsten Übel“ oder dem witzigsten Angebot. Denn jede nicht abgegebene Stimme nützt beispielsweise auch der AfD.

Der Adolf kann gottseidank nicht mehr wählen - IHR SCHON und ANDERS. Nutzt das bitte ! 

 

Club des Jahres 2017

BACKSTAGE Clubaward 2017 in Frankfurt verliehen



 
·         Neue Auszeichnung für Spielstätten, die Künstlerinnen und Künstlern optimale Bedingungen bieten
·         Erstmals wählten ausschließlich Musikerinnen und Musiker ihre Lieblingsclubs
·         Erfreulich hohe Beteiligung an der Abstimmung
·         Emotionales Premierenevent mit tollen Live-Acts
·         Club des Jahres wurde das „Backstage“ aus München
·         „Live Music Hall“ in Köln für den besten Backstage ausgezeichnet
·         „Das Bett“ aus Frankfurt bietet Nachwuchskünstlern die besten Konditionen

Am 5. April wurden in der Frankfurter Milchsackfabrik im Rahmen des erstmals verliehenen BACKSTAGE Clubaward 2017 die Gewinner prämiert. Zuvor hatten 1.187 Musikerinnen und Musiker online über ihren „Club des Jahres“ abgestimmt. In dem vierwöchigen und mehrstufigen Online-Votingverfahren wurden zudem die Gewinner für die Kategorien „Beste Nachwuchsförderung / Newcomerclub des Jahres“ und „Backstage des Jahres“ ermittelt.
 
Im ersten Jahr des BACKSTAGE Clubawards setzte sich die über 100 Clubs zählende Auswahl der zur Abstimmung stehenden Musikspielstätten aus den Nominierungen der LiveKomm und des Branchennetzwerks Backstage PRO zusammen. 
 
Die Preisträger
 
In der Kategorie „Backstage des Jahres“ wurde die Live Music Hall aus Köln gewählt. Die sieben Vertreter des Clubs konnten sich neben der BACKSTAGE Clubaward-Plakette über einen Preis der Firmen Thon und Gravity im Wert von jeweils 500€ freuen. 
 
Den Preis in der Kategorie „Beste Nachwuchsförderung / Newcomerclub des Jahres“ erhielt der Frankfurter Club Das Bett. Die Firma Shure stellte hierfür Equipment im Wert von 1.000 € zur Verfügung.
 
Das Backstage aus München vereinte in der Hauptkategorie die meisten Votes auf sich und ist damit zum „Club des Jahres“gewählt. Hans-Georg und Beate Stocker durften sich über Equipment im Wert von 2.000 € für Produkte der Firmen LD Systemsund Cameo freuen. Dieser Preis wurde von der Firma Adam Hall Group zur Verfügung gestellt.

 
Emotionales Premieren-Event
 
Für die musikalische Gestaltung der Preisverleihung sorgten zwei Live-Acts, die sich bei Backstage PRO im Zuge der Online-Abstimmung für diesen Auftritt beworben hatten. Sie verwandelten die Preisverleihung in ein Clubevent par exellence.
 
Die Münchner Band Charly Bravo sorgte mit ihren Electro Funk Beats für einen fulminanten Start in den Award. Als zweite aus den insgesamt über 650 Bewerbern ausgewählte Band überzeugten Lady Moustache aus Frankfurt die mehr als 100 geladenen Gäste von ihrem Talent.
 
Der Clubpreis wurde seitens der LiveKomm, dem Bundesverband der Musikspielstätten in Deutschland, Backstage PRO, Clubs am Main e.V. und dem Musikmesse Festival Frankfurt initiiert.
 
Die Firma IMG STAGELINE, die seit 25 Jahren Verlässlichkeit in der Bühnen- und Veranstaltungstechnik bietet und die NATURSTROM AG als einer der ersten unabhängigen Ökostromanbieter Deutschlands, haben sich wesentlich an der Realisierung des Preises beteiligt. Beide werden daher als „Headliner“-Partner geführt.
 
Zitate und O-Töne

Dirk Brünner: „Es ist entscheidend für eine lebendige Live-Kultur, dass sich Künstler und Veranstalter auf einer Ebene begegnen, die beiderseits von Respekt geprägt ist. Die hohe Beteiligung und das große Interesse am BACKSTAGE Clubaward beweist, dass dies verstanden wird. Als Branchennetzwerk, das alle Parteien der Liveszene zusammenführt, war es uns wichtig, bei dieser neuen Auszeichnung von Beginn an dabei zu sein. Die rundum gelungene Premiere schürt schon jetzt die Vorfreude aufs kommende Jahr. Bis dahin bleibt nur ein großes Dankeschön an alle beteiligten Partner, Clubs und Bands auszusprechen!“

Karsten Schölermann (LiveKomm): „Was für ein großartiges Wahlergebnis!  Und eine gelungene Erstveranstaltung. Für uns war dieser neue Award ein Experiment, auch hinsichtlich des Abstimmungsverfahrens. Im Namen der LiveKomm möchte ich den drei Preisträgern ganz herzlich gratulieren. Zudem möchten wir uns auch bei unseren Partnern, dem Netzwerk Backstage PRO, dem Musikmesse Festival und unseren Sponsoren bedanken, die bereit waren uns bei der Realisierung zu unterstützen. Unfassbare 1.178 Musikerinnen und Musikern haben an der Abstimmung teilgenommen und damit ihren Support für die Clubszene bekundet. Wir werden alles dafür geben, diesen Schulterschluss zwischen Musiker/Innen und Clubszene auch weiterhin zu beleben. Das war Großes Tennis. Danke!“

Wolfgang Weyand (Weyand Entertainment und Musikmesse Festival): „Die Einbindung des BACKSTAGE Clubaward in das neue Konzept der Musikmesse war die richtige Entscheidung und ging für uns und die Messe Frankfurt erfolgreich auf. Das Ergebnis: Freude strahlende Preisträger, tolle Performances von jungen Bands und ein begeistertes Publikum. Zudem hat sich nun auch die Milchsackfabrik, mit ihrem Eröffnungskonzert und der darauffolgenden Preisverleihung, ihren Platz im Festivalkonzept gesichert. Wir bedanken uns bei unseren Partnern und für die Umsetzung und sehen der Fortführung im nächsten Jahr entgegen.“
 
Über die Partner
 
Backstage PRO ist ein Soziales Netzwerk für die Musikbranche. Die Plattform vereinfacht die Kommunikation zwischen den registrierten Teilnehmern und stellt Tools und Services zur Verfügung, um die Vernetzung der User zu vereinfachen. Hervorzuheben sei hier das Booking-Netzwerk, worüber jährlich bis zu 2000 Gigs vermittelt werden. Backstage PRO ist kostenlos nutzbar.
 
Clubs am Main e.V. ist das regionale Netzwerk für Veranstaltungs- und Clubkultur in Frankfurt/Rhein-Main. Als Regionalverband der LiveMusikKommission kümmert sich der Verein seit 2012 um die Kooperation und berufsständische Belange der kleinen und mittleren Musikspielstätten und Veranstalter in der Region.
 
Die LiveKomm (Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V.) fördert und entwickelt die musikalischen Spielstätten sowie alles, was in ihnen passiert. (www.livekomm.org)
 
Das Musikmesse Festival ist Bestandteil eines neuen Messekonzepts, mit dem die Messe Frankfurt die Weichen für die erfolgreiche Zukunft der Veranstaltung stellt. Zu den Weiterentwicklungen zählen neue Angebote und Services für Händler und Distributoren, die den Stellenwert der Messe als globale Business- und Informationsplattform weiter stärken. Zugleich steht die Musikmesse erstmals volle vier Tage für alle Besuchergruppen offen – für Fachbesucher ebenso wie für das musikinteressierte Publikum.

Foto: Preisträger BACKSTAGE Clubaward, T.Reitz

Foto: Nikke Blout Adam Hall Group, Hans Georg Stocker Backstage München, M.Biedermann

Get in touch

Wir helfen Euch gerne weiter, wenn Ihr Fragen habt.
Über Anregungen und Kommentare freuen wir uns.